Eine neue Orgel für den Dom!

Der Dom zu Meißen braucht Ihre Spende für eine neue Domorgelanlage.

Auf dieser Seite erfahren Sie alle Hintergründe und Wissenswertes über das Orgelneubau Vorhaben des Hochstifts Meißen. Und Sie finden alle Informationen über die Orgelpfeifen-Patenschaft.

  • > Broschüre zum Orgelneubau

    Die Broschüre zum Orgelneubau können Sie hier herunterladen:

    PDF (7 MB)

  • > Pfeifenpatenschaft / Disposition

    Mit der Übernahme einer Pfeifenpatenschaft tragen Sie dazu bei, dass die neue Domorgelanlage zu Meißen Realität wird. Gleichzeitig machen Sie sich oder Anderen ein besonderes, klangvolles Geschenk von bleibendem Wert. Jede Patenschaft, ob für eine große oder kleine Pfeifen oder gar für ein ganzes Register, ist ein unentbehrlicher Baustein für die neue Orgel in der Wiege Sachsens.

    Hier sehen Sie die geplante Disposition.

    Hier sehen Sie, zu welchen Töne in welchem Register noch Patenschaften zu haben sind (Excel-Tabelle). Suchen Sie sich Ihren Wunschton aus oder überlassen Sie die Wahl dem Domkantor Thorsten Göbel.

    Hier können Sie online bestellen. Bitte füllen Sie alle Felder aus und vergessen Sie bitte nicht Ihre Einverständniserklärung, wenn Sie als bleibende Erinnerung z. B. im Stifterbuch des Hochstifts Meißen genannt werden möchten.

    Bitte beachten Sie auch die Version „in memoriam“.

     

  • > Pfeifenübersicht

    Die Register für die Orgel auf der Westempore verteilen sich auf das I. Manual (Rückpositiv), II. Manual (Hauptwerk) sowie auf das Pedalwerk. Auf dem Basilikalen Joch verteilen sich die Register auf zwei Manuale und das Pedal. Die Altarorgel hat ein Manual.

    Die Register der Manuale besitzen 61 Töne, von C bis c4. Einzelne Register sind sogar bis c5 ausgebaut.
    Im Pedal haben die Register jeweils 32 Töne, von C bis g1.

    Die angegeben Preise in Klammern beziehen sich auf jeweils einen Ton.

    BEISPIEL
    Sie möchten für 150 Euro eine Patenschaft für eine Orgelpfeife übernehmen, dann wählen Sie z.B.
    Register-Nr.: 4 (Gambe 8 ́), Ton: f1, Betrag: 150€
    Die Registernummern finden Sie in der 2. Spalte von links. Wichtig ist bitte die richtige Schreibweise Ihrer ausgewählten Pfeife.

    Haben Sie Interesse, eine Patenschaft für ein ganzes Register zu übernehmen, sprechen Sie uns bitte an.

    Im Rahmen der Festlegung der Disposition in enger Abstimmung zwischen Domkantor, Orgelbaufirma und Orgelsachverständigen könnten sich zuweilen ein paar wenige Umbenennungen einzelner Register aufgrund der Änderung klanglicher Nuancen ergeben. Dies ist ein beim Bau einer Orgel üblicher Vorgang. Sollten Sie also feststellen, eine Patenschaft für Töne solcher Register zu haben, stellen wir Ihnen gerne auf Wunsch die Patenschaftsurkunde auf die neue Bezeichnung aus. Melden Sie sich einfach bei uns.

    Natürlich benennen wir die "schwarzen Tasten" auch gerne um, wenn Sie zum Beispiel Ihre Initialen als Patenschafts-Ton haben wollen. Bach bekäme also das "B" (statt "Ais") oder Sibelius das "Es" statt "Dis".

     

  • > Welches Register passt zu mir?

    Geben Sie der neuen Orgel Ihre individuelle Note!
    Wählen sie dazu ein Register, das genau zu Ihnen passt:

    Register der Manuale (Auswahl)

    Principal 8´, Octave 4´ und Octave 2´
    Diese drei Register bilden in unterschiedlichen Tonlagen das Klanggerüst im Hauptwerk (Manual). Die 8´-Lage entspricht der menschlichen Gesangsstimme, 4´ und 2´ klingen jeweils höher und festlicher. Die Prinzipale werden besonders häufig verwendet und sind außerordentlich vielseitig.

    Harmonic Flute 8´
    Eine solistische `Diva´ mit Klängen von betörender Schönheit! Sie bringt die Orgel zum Singen.

    Gambe 8´
    Atmosphäre, Deutlichkeit und die Fähigkeit, unterschiedliche Charaktere zu verbinden, vereinen sich hier auf das Beste.

    Spitzflöte 4´
    Mal begleitend, mal deutlich hörbar in der Kammermusik, mal zurückhaltend, mal ausdrucksvoll: Dieses Register ist der perfekte Teamplayer und passt sich den Erfordernissen an.

    Tuba 16’ / 8´ / 4’
    Schmetternd und begeisternd, dieser Klang füllt den Dom garantiert aus! Auch bei der Choralbegleitung einer großen Gottesdienstgemeinde ist die Trompete hilfreich.


    Register des Pedals

    Principal 16´
    Das Klangfundament schlechthin einer Orgel. Diese Klänge können Sie nicht nur hören, sondern auch im Bauch spüren!

    Violon 16´
    Durch den `Strich´ und die Obertöne bringt das Violon Klarheit und Atmosphäre in den Bassbereich hinein. Gleichzeitig sorgt es für das nötige Volumen im Bass.

    Octavbass 8´
    Gehört zum klanglichen Rückgrat des Pedals und wird sehr häufig verwendet.

    Octave 4´
    Sorgt für die Deutlichkeit im Pedal und ist dadurch unverzichtbar.

    Posaune 16´
    Festlich und fundamental: Diese Töne sind unüberhörbar, egal ob bei Bach oder in der Romantik.

    Trompete 8´
    Für schmetternde Töne im Pedal, so kommt jede Bassmelodie zur Geltung.


    Principale: Sie bilden das klangliche Rückgrat der Orgel, sind frei heraus und grundehrlich im Klang. Viele dieser Pfeifen werden auch optisch eine Hauptrolle spielen, da sie sichtbar vorne stehen.

    Flöten: Mal solistisch brillierend, mal kammermusikalisch im Dialog, die Flöte ist immer kommunikativ und ausdrucksvoll.

    Gambe und Violon: Die tiefen Streicher haben ein deutliches Anblasgeräusch (`Strich´) und trotz ihrer Tiefe viele mitklingende Obertöne. Dadurch wirken sie harmonisierend und verbindend zwischen den verschiedenen Klangbereichen der Orgel.

    Die Zungenregister wie Posaune und Trompete sind kraftvoll und schmetternd, durch sie kann die Orgel wie ein großes Orchester klingen.

    Die Aliquotpfeifen wie Quinte oder Terz sind sehr klein und äußerlich unscheinbar, können aber durch ihre charakteristische Farbe dem gesamten Klang einer Orgel ihren eigenen Stempel aufdrücken. Man kann sie mit einer Triangel im Orchester vergleichen, die selbst im lautesten Fortissimo noch problemlos zu hören ist.

    Auch bei der Auswahl der Tonhöhe berät Sie Domkantor Thorsten Göbel gerne!

     

     

     

  • > Pate werden / Patenbuch

    Wenn Sie die Patenschaft für eine oder mehrere Orgelpfeifen online übernehmen wollen, verwenden Sie bitte folgendes Formular und überweisen Sie den Betrag innerhalb von 8 Tagen unter dem Stichwort "Pfeifenpatenschaft Domorgel Meißen" auf unserer Spendenkonto:

    Bankverbindung

    Bank für Kirche und Diakonie - LKG Sachsen

    IBAN DE33 3506 0190 1617 7200 15

    BIC GENO DE D1 DKD

    Verwendungszweck: Orgelpatenschaft Vorname Name

     

    HIER können Sie im PATENBUCH blättern.

  • > Patenschaften "in memoriam"

    Gerne bieten wir Ihnen auch Patenschaften „in memoriam“ an. Sie können damit eine Orgelpfeifenpatenschaft in Erinnerung an einen verstorbenen geliebten Menschen machen. Auf Wunsch nennen wir die Verstorbene oder den Verstorbenen auf unserer Homepage oder im Stifterbuch des Domes. Außerdem erhalten Sie die Urkunde mit dem Zusatz „in memoriam“. Wenn Sie es möchten, nennen wir auch Ihren Namen mit den Worten „gewidmet von“.

    Beispiel: Eva Musterfrau, geb. Mustermann, trauert um ihren Bruder Max Mustermann und möchte mit einer Orgelpfeifenpatenschaft an ihn erinnern. Die Patenschaftsurkunde lautet:

    PATENSCHAFTSURKUNDE
    IN MEMORIAM

    Vorname Name

    oder

    PATENSCHAFTSURKUNDE
    IN MEMORIAM

    Vorname Name
    gewidmet von Vorname Name, geb. Name

    Bitte teilen Sie uns mit, welche der beiden Formulierungen Sie wünschen:
    a) „in memoriam“ oder
    b) „in memoriam + gewidmet von“.

    Alle Informationen zu den Patenschaften und der Bestellung finden Sie hier.
    Aus rechtlichen Gründen benötigen wir bei einer Namensveröffentlichung eine schriftliche Einverständniserklärung. Die Vorlage dazu finden Sie hier.

    Falls Sie Fragen zu Orgelpfeifenpatenschaften haben oder eine Beratung dazu wünschen, sprechen Sie uns an:
    ▪    per Mail an domkantor@dom-zu-meissen.de
    ▪    telefonisch unter 03521 - 452 057

    Mit einer testamentarischen Zuwendung, einem Vermächtnis, für die neue Domorgelanlage zeigen Sie Ihre Verbundenheit zur Musik und zum Meißner Dom.

     

Wenn Sie außerhalb einer Orgelpatenschaft für die Neue Domorgel spenden möchten, kommen Sier hier direkt zum Spendenportal der KD-Bank.